Neues Wegkreuz am Kunzenweiher

Prackenbach, den 02.07.2017

Pfarrer Drexler erteilte seinen Segen

 

Moosbach. Im Rahmen des diesjährigen Bittgangs, an dem wieder wie jedes Jahr am Sonntag viele Dorfbwohner betend und singend zur Wallfahrtskapelle Kesselboden wanderten, ließ die Familie Schedlbauer am Kunzenweiher von Pfarrer Josef Drexler das neu errichtetes Wegkreuz segnen.

 

Kurz nach 13.00 Uhr erschien Pfarrer Drexler mit einigen Bittgängern und richtete ein paar persönliche Worte an die Familie Schedlbauer. Er bemerkte erfreut, dass es in Moosbach am Kunzenweiher unweit des Familienheimes der Familie Schedlbauer nun ein neu errichtetes Kreuz gibt. Es sei ein sehr schönes Kreuz geworden, bemerkte er mit lobenden Worten. Leute die vorbeigehen, können hier gut innehalten und dem Herrn gedenken und dabei ein paar Stoßgebete entrichten. Er segnete das Kreuz mit Weihwasser und die feierliche Weihe umrahmte er mit zwei Liedern, wobei alle Bittgänger einstimmten.

 

Birgit Schedlbauer erklärte nach der Feier, dass dies Kreuz eine echte Handarbeit des 90-jährigen Schmiedemeisters Josef Wühr aus Ruhmannsfelden ist.

Josef Wühr entwarf für die Familie Schedlbauer das Kreuz nach ihren Wünschen und schmiedete sogar jede Rose per Hand. Der „Künstler“ ist weit bekannt für beste Handwerkskunst im Schmiedehandwerk.

Nach der feierlichen Handlung wanderten die Bittgänger weiter zur Kesselbodenkapelle, wo sie mit Pfarrer Drexler eine kleine Andacht feierten.

 

Fotos: Pfarrer Drexler bei der Segnung des Wegkreuzes

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neues Wegkreuz am Kunzenweiher